Covid-19 Regelungen des FV-O

Download Hygienekonzept Stand 01.09.2020

Hygienekonzept des FV Ottendorf-Okrilla 05 e. V. | Stand 31.08.2020

 Unter Berufung der Verordnung des Sächsischen Staatsministeriums für Soziales und Gesellschaftlichen Zusammenhalt vom 25.08.2020, gelten neue Regelungen für den Trainings- und Spielbetrieb u. a. auch beim FV Ottendorf-Okrilla 05 e. V.. Ergänzend hierzu haben wir die Empfehlungen und Vorgaben des Sächsischen Fußball-Verband sowie des Westlausitzer Fußballverbandes e.V. berücksichtigt und eingearbeitet.

Der Trainings- und Spielbetrieb ist für alle Altersklassen auf dem Stadion möglich.

Nachfolgend wollen wir auf jene Punkte kurz eingehen, welche für den reibungslosen Ablauf des Spiel- und Trainingsbetriebes aller Altersklassen wichtig sind. Fragen können Sie gern an Ihren Trainer richten oder direkt an den Vorstand per E-Mail an info@fv-o.de.

Unser Ziel als Verein ist, unsere Mitglieder und Gäste keiner Gefährdung und möglicher Ansteckung auszusetzen. Die Gesundheit unserer Mitglieder und Gäste steht hierbei im Vordergrund, unmittelbar folgend vom Ziel, unsere sportlichen und gemeinsamen Aktivitäten auf dem Stadion wieder aufzunehmen und aufrecht zu erhalten.

Die Verantwortung für die Umsetzung und Einhaltung der umfassenden notwendigen Maßnahmen trägt der Vorstand gesamt. Verstoßen Mitglieder oder Besucher der Sportstätte mit Absicht gegen die folgenden Regelungen, so haften diese selbst und können mit Ausschluss aus dem Trainings- und Spielbetrieb geahndet werden bzw. macht der Vorstand von seinem Hausrecht Gebrauch.

Jeder Teilnehmer trägt mit seinem Verhalten die Verantwortung gegenüber seinen Sportkameradinnen und Sportkameraden sowie allen Besuchern bzw. Zuschauern unserer Sportstätte.


Präambel

Verantwortlicher Hygienebeauftragter ist Eric Mantke.

Fragen zum Konzept bzw. dessen Umsetzung bitte an ihn senden.

Kontakt:    Eric Mantke
Feldweg 3, 01458 Ottendorf-Okrilla
eric.mantke@fv-o.de
0170 8514449

Alle Teilnehmer und Besucher sichern zu, dass für mindestens zwei Wochen kein Kontakt zu einer COVID-19 infizierten Person bestanden hat. Teilnehmern und Besuchern, welche die letzten beiden Wochen in einem Risikogebiet verbracht haben, bleiben der Sportstätte bitte fern.  
Die Erziehungsberechtigten bestätigen dies mit Abgabe bzw. Teilnahme ihrer minderjährigen Kinder am Trainings- und Spielbetrieb, egal ob als aktiver Teilnehmer oder Zuschauer.

Eine Einweisung in das bestehende Hygienekonzept durch den Verein bzw. Vorstand ist erfolgt. Pro Altersklasse waren mindestens ein Trainer oder Übungsleiter zugegen, welcher somit nicht anwesende Funktionäre einweisen kann.

Die Teilnehmerliste der Einweisung zum Hygienekonzept befindet sich im Anhang.

Das Hygienekonzept wird auf der Website des Vereines publiziert. Ebenso findet eine Kommunikation über E-Mail und Messenger-Dienste statt. Auswärtige Mannschaften für den Spielbetrieb, werden vorab mittels E-Mail darüber informiert. 


Anmeldung, Anwesenheit, Anfahrt & Abholung

Trainer, Übungsleiter und Teilnehmer reisen individuell an. Es ist nicht mehr notwendig, dass sich Teilnehmer beim jeweiligen Trainer anmelden. Die Anwesenheiten der Teilnehmer werden mittels der Liste „Teilnehmer Mannschaftstraining / Freundschaftsspielbetrieb“ (Ausdrucke im Ballkeller) erfasst, sowie beim Freundschaftsspielbetrieb durch die elektronischen Spieler-/Pass-Formulare des DFBnet. Zuständig ist hier der verantwortliche Trainer. Die ausgefüllten Formulare werden nach dem Training/Spiel in den Briefkasten des Vorstands im Ballkeller geworfen.

Mittel zur Desinfektion befinden sich am Eingang zum Sportplatz, am Erste-Hilfe-Kasten im Kabinengang sowie auf den Toiletten und im Ballkeller. Die Trainer und Übungsleiter stellen diese vor dem Training/Freundschaftsspiel auf bzw. prüfen deren Befüllung. Die Kabinen und Duschen dürfen ab sofort wieder genutzt werden. Die Trainer und Übungsleiter sind angehalten, den Mindestabstand in den Räumen zu überprüfen, ggf. müssen Gruppen für die zeitweilige Nutzung der Räume gebildet werden. Dies richtet sich nach der Anzahl der Teilnehmer. Eine Zuweisung der einzelnen Kabinen beim Freundschafts- und Pflichtspielbetrieb erfolgt durch den verantwortlichen Trainer und in Absprache mit dem Hygienebeauftragten. Es muss gewährleistet sein, dass der verantwortliche Trainer die Möglichkeit hat, die benutzten Kabinen nachher zu desinfizieren.

In der Sportstätte weisen klar erkennbare Schilder auf die Regelungen hin. Gesperrte Bereiche/ Installationen sind durch Absperrband bzw. Beschilderungen klar erkennbar.

Die Vereinsgaststätte bleibt weiterhin für den öffentlichen Publikumsverkehr geschlossen. Die Räumlichkeiten der Vereinsgaststätte sowie die Besprechungsräume dürfen unter Einhaltung der Abstandsregelungen für vereinsrelevante Besprechungen genutzt werden. Diese Versammlungen sind beim Vorstand anzumelden und bedürfen dessen Einverständnis. Es besteht Maskenpflicht, sofern der Mindestabstand nicht eingehalten werden kann.

Die Nutzung der Toiletten ist erlaubt, jedoch darf nur eine Person sich in dem Raum aufhalten. Der Ballkeller darf nur nach Anweisung der Trainer und Übungsleiter betreten werden. Wir empfehlen das Tragen einer Mund- Nasen-Bedeckung in diesen Räumen. Die Trainer und Übungsleiter prüfen, ob eine ausreichende Belüftung aller geschlossenen Räume gegeben ist. 

Der Vereinsraum muss für den Spielbetrieb geöffnet werden. Dies ist nötig, um die Vorgabe des Westlausitzer Fußballverbandes e.V. für die Durchführung zu ermöglichen. Hierbei geht es vor allem um den Zugang zu den elektronischen Hilfsmitteln (Laptop, Drucker, etc.). Personen, welche sich in den Räumlichkeiten aufhalten, sind angehalten den Mindestabstand von 2m zu wahren. Ist dies nicht durchgängig möglich, so ist eine Mund-Nasen-Bedeckung zu tragen. Der verantwortliche Trainer weist die gegnerische Mannschaft sowie den Schiedsrichter und weitere notwendige Funktionäre darauf hin und prüft die Einhaltung der Vorgaben.

Es besteht keine Pflicht auf dem gesamten Gelände des FV Ottendorf-Okrilla 05 e. V. eine Mund-Nasen-Bedeckung zu tragen. Wir bestehen auf die Mitführung einer Mund-Nasen-Bedeckung für Personen
ab 6 Jahren, da nicht in allen geschlossenen Räumlichkeiten der vorgeschriebene Mindestabstand eingehalten werden kann.

Es werden keinerlei Getränke oder Nachfüllmöglichkeiten von Getränkebehältern durch den Verein für den Trainingsbetrieb zur Verfügung gestellt. Die Trainingsteilnehmer bringen bitte eigene gut erkennbare und gefüllte Getränkebehälter mit. Bitte prüfen Sie nochmals die Kennzeichnung von Bekleidung und Getränkebehältern mit dem jeweiligen Namen.

Der Verkauf von Getränken im Spielbetrieb erfolgt unter Gewährleistung der aktuellen gesetzlichen Vorgaben. Die Bereitstellung von verschlossenen Pausengetränken im Spielbetrieb, ist durch die verantwortlichen Trainer zu organisieren.

Gästen und Zuschauern ist der Zutritt zur Sportstätte gestattet. Wir unterscheiden hierbei zwischen Sportstätte und Sportplatz. Die Sportstätte umfasst den kompletten Bereich inkl. Hartplatz, Mietwohnungen, Gaststätte, Vereinsgebäude, Parkplätze, Grünanlagen, Wald etc. Die Sportstätte ist ein öffentlicher Bereich ist, der nicht klar abgegrenzt ist bzw. werden kann. Einzelne gesperrte Teilbereiche vor Ort, sind durch klare Hinweisschilder erkennbar.

Die Maximalanzahl der in der Sportstätte befindlichen Personen beträgt 1000.  

Der Sportplatz umfasst den unmittelbaren und durch Zaun eingefassten Bereich des Spielfeldes. Die Anzahl der Teilnehmer am Spiel- und Trainingsbetrieb (Trainer, Spieler & Spielerinnen, Funktionäre wie Ordnungsdienst) ist nicht beschränkt. Die Anzahl der Zuschauer auf dem Sportplatz ist auf
50 Personen beschränkt. Für den Spielbetrieb ist ein Ordnungsdienst zu ernennen (mind. 2 Personen), welche die Einhaltung der Personenanzahl überprüft. Beim Trainingsbetrieb achtet der verantwortliche Trainer über die Maximalanzahl der Zuschauer auf dem Sportplatz.

Bei der An- oder Abreise mit dem eigenen Fahrrad oder PKW halten Sie bitte stets den Mindestabstand von 2 m zu anderen Teilnehmern, Trainern, Übungsleitern, Eltern, Besuchern und Funktionären ein. Die Kabinen dürfen frühestens 15 Minuten vor Trainingsbeginn und erst nach Einwilligung des verantwortlichen Trainers aufgesucht werden. Nach dem Training bzw. dessen Nachbereitung (Umziehen & Duschen) verlassen alle Trainingsteilnehmer unmittelbar das Stadion, um genügend Zeit für die folgenden Trainingsgruppen zu schaffen. Trainer, Übungsleiter, Ordnungsdienst und Vorstandsmitglieder sind von dieser Regelung ausgeschlossen.

Der Pflicht- und Freundschaftsspielbetrieb findet größtenteils an Wochenenden statt. Hier ist die Begegnung mit anderen Personen/Mannschaftsgruppen auf dem Stadion eher unwahrscheinlich. Teilnehmer am Pflicht- und Freundschaftsspielbetrieb dürfen eher an- und später abreisen. Genaue Vorgaben stimmt der verantwortliche Trainer mit dem Trainer der gegnerischen Mannschaften und dem Hygienebeauftragten ab. Freundschaftsspiele und -turniere sind mind. eine Woche vorher beim Verband und Vorstand anzumelden und bedürfen der Genehmigung beider Instanzen.

Es besteht weiterhin die Möglichkeit, bereits in Spiel- und Trainingskleidung an- und abzureisen. Bitte beachten Sie die weiteren Hinweisschilder auf dem Gelände.


Vorbereitung, Durchführung und Nachbereitung der Spiel- und Trainingseinheiten

Pro Freundschafts- bzw. Pflichtspiel und Trainingsgruppe (Altersklasse) ist ein verantwortlicher Trainer zu benennen. Dies erfolgt vor jeder Einheit zwischen den Trainern und Übungsleitern der jeweiligen Altersklasse. Es muss sichergestellt sein, dass dieser entweder an der Einweisung zum Hygienekonzept des Vereins teilgenommen hat oder durch einen anwesenden Teilnehmer eingewiesen und belehrt worden ist.

Zwischen den Trainingseinheiten findet eine Pause statt, um die Hygiene-Maßnahmen durchzuführen und einen kontaktlosen Wechsel der Trainingsgruppen zu ermöglichen.

Der zuständige Trainer gibt das notwendige Spiel- und Trainingsmaterial aus dem Ballkeller heraus, so dass dieser durch die Teilnehmer nicht betreten werden muss. Jedem Trainingsteilnehmer wird ein Ball zugewiesen. Ein Wechsel von Bällen unter den Teilnehmern während einer Trainingseinheit soll vermieden werden.

Der Mindestabstand von 2m auf dem Gelände und in den Räumlichkeiten des Stadions ist jederzeit einzuhalten. Auf dem Sportplatz ist auf den Mindestabstand zu achten, sofern dies möglich ist. Eine Vermischung der Trainingsgruppen ist zu vermeiden.

Der FVO beschränkt die maximale Anzahl der Teilnehmer pro Spielfläche beim Trainingsbetrieb. Durch die Planung der einzelnen Trainingszeiten und -gruppen, sind die Einschränkungen eingehalten.

Die Anzahl der Teilnehmer/ Trainingsgruppen für den Trainingsbetrieb ist folgendermaßen geregelt:
Pro Großfeld sind maximal 50 Teilnehmer, plus maximal weitere 16 Trainer zulässig.
Pro Kleinfeld sind maximal 25 Teilnehmer, plus maximal weitere 8 Trainer zulässig.
Pro halbem Kleinfeld sind maximal 12 Teilnehmer, plus maximal weitere 4 Trainer zulässig.

Die Trainer zeigen den Teilnehmern vor Beginn der Einheit die ihnen zugehörige Spiel-, Aufwärm-, Trainings- und Pausenfläche. Der Trainer weist zu Beginn des Trainings alle Teilnehmer auf die gültigen Regelungen hin. Siehe dazu „Merkblatt für Freundschaftsspielbetrieb & Trainingsauftakt“.

Trainingseinheiten sind so zu planen, dass der körperliche Kontakt auf ein Minimum beschränkt wird. Trainingseinheiten mit Mannschaftsspielcharakter wie Trainingsspiele sind erlaubt. Auf Handlungen bzw. Trainingseinheiten mit erhöhten Körperkontakten ist zu verzichten, bspw. gemeinsamer Torjubel, Abklatschen, Huckepack, etc.

Die Trainingsmaterialien sind durch die Trainer nach der Benutzung zu reinigen. Notwendiges Material wie Desinfektionsmittel befindet sich im Ballkeller und im Kabinengang. Ebenso werden die Sitzflächen aller Bänke der am Tag belegten Kabinen gereinigt, zuständig ist der verantwortliche Trainer. Bitte verwenden Sie das Desinfektionsmittel sparsam. Hintergrund ist die Schonung der Einrichtungen und Trainingsmaterialien, vor allem der Fußbälle. Wenn Sie einen der Nachfüllbehälter geleert haben, informieren Sie bitte den Vorstand, damit dieser rechtzeitig für Nachschub sorgen kann.

Im Falle eines Unfalls/ einer Verletzung müssen sowohl Ersthelfer als auch der Verunfallte/ Verletzte einen Mund-Nasen-Bedeckung tragen. Im Falle einer Wiederbelebung wird der Mund der wiederzubelebenden Person mit einem Tuch bedeckt, die Herzdruck-Massage durchgeführt und ggf. auf die Beatmung verzichtet.


Ausblick

Schnuppertraining kann ab sofort wieder stattfinden. Eventuelle neue Mitglieder finden alle Kontaktdaten unter www.fv-o.de.

Der Punktspielbetrieb beginnt am 05.09.2020. Die Verordnung des Sächsischen Staatsministeriums für Soziales und Gesellschaftlichen Zusammenhalt zum Schutz vor dem Coronavirus SARS-CoV-2 und
COVID-19 endet am 02.11.2020. Für den Trainings- und Spielbetrieb ab diesem Datum, wird der Verein eine neue Regelung entsprechend der Vorgaben erstellen und kommunizieren, sofern deren Umsetzbarkeit innerhalb des Vereines bzw. Trainings- und Spielbetriebes durch den Vorstand geprüft und bewilligt wurde. Bis dahin gilt die hier vorliegende Regelung.

WIR – der FVO – dankt allen Mitgliedern, Trainern, Übungsleitern, Eltern, Unterstützern und Fans für das Verständnis und ihre Treue zum Verein. Gemeinsam bewältigen wir auch diese Herausforderung!

FVO – Der VEREIN sind WIR!